Meine 3. Wochenschau

Brief an die Zuschauer-Redaktion des ZDF

Sehr geehrte Damen und Herren,

es hätte dem ZDF gut angestanden, zu dem Stichwort “Flüchtlinge” reale Erfahrungen und Hintergrundberichte zu bringen.
Warum gab einen Bericht wie hier nur in n24 und WELT?
Wenn man sich die Tendenzen de rZDF-Berichte und -Nachrichten über Flüchtlinge in den vergangenen Monate nochmals vor Augen bringt, so gab es bis zum 5. Januar kaum Analyse, es überwogen Stimmungen. Mitleid erregende Bilder von dem Balkan-Strecken, lange Strecken laufende Menschen, im Mittelmeer gerade noch gerettete Menschen aus Schlepperbooten (hilfsbedürftig), ein ertrunkenes Kind (Anklage gegen die Welt – natürlich nicht gegen die verantwortungslosen Eltern bzw den überlebenden Vater).
Dann jubelnde Helfer, “Welcome Refugees”. Und die Kanzlerin sagt “Wir schaffen das.” (Konkreteres nicht.) Und Kirchenvertreter predigen Nächstenliebe, dass hiesse: Jeden Ausländer einreisen lassen, der will. Und jeden, der hier ist, unterstützen.
Und als Gegenbild die randalierenden Pegida-Bösen und/oder -Dummen, die gegen die unbegrenzte Zuwanderung sind; das mussten (müssen) ja Nazis sein. Der “besorgte Bürger” wird nur zusammen mit dem Adjektiv “so genannt” vorgeführt, gerne mit der Geste Zeigefinger und Mittelfinger beider Hände im Affengriff. Ach wie schön konnten Alle, der dicke Oliver und sein Publikum, über die Rechten lachen.
Die “besorgten Bürger“ sind nur wenige, sie sind manipuliert von den Rechten, die haben Unrecht, die Anderen hatten – zusammen mit der Kanzlerin und allen Parteien des Bundestages –  Recht. Sie waren die Guten.
Dass es immer mehr und mehr werden? Kein Problem: “Wir schaffen das”. Allerdings, als Ablenkung, dann Klagen über die anderen EU-Länder. Ja ist das denn fair: Die wollten keine Flüchtlinge von uns nehmen? (Dass die Flüchtlinge auch nicht nach polen oder der Slowakei wollen, wird verschwiegen. Vor allem werden die Konsequenzen verschwiegen.)
Dann nach Köln einige Tage – weitgehend – Stille. Dann endlose Diskussion, was zum Wesen des Mannes an sich und/oder des Muslims gehöre.
Nach meiner Wahrnehmung hat sich das ZDF der Lüge durch selektives Berichten schuldig gemacht. (Keine Angst, dafür gibt es keine Strafen.) Und die Herren (und einige Damen) Spaßmacher in der HeuteShow machen das Billigste, was ein Comedian oder Satiriker machen kann: Er lacht mit der breiten Mitte.
Nun merken die Parteien der Grossen Koalition, dass diese Zuwanderungswelle unschöne Nebenwirkungen hat, dass den Deutschen die schöne Welcome-Euphorie um die Ohren fliegt. Und wieder berichtet das ZDF nicht sachlich, interviewt weder Menschen aus der Praxis (siehe oben) noch zB Rupert Neudeck, bringt keine Zahlenanalysen (zB Gunnar Heinsohn). Es gibt keine Reportagen über die seit vielen Jahren in Köln und Düsseldorf und anderswo in NRW (und auch in Frankfurt) kriminellen Nordafrikanern mit Asylantrag, noch ernsthafte Berichte über die Defizite in der Polizeivernetzung der Bundesländer noch ein Interview mit einem Justizminister, warum man dort mit den Ausländerbanden nicht fertig wird. Warum die Nicht-Flüchtlinge, die nach langer, langer Zeit endlich ihren bescheid erhalten haben, dann doch nicht ausgewiesen werden. Dass 75% der Antragsteller abgelehnt werden. Dass Mehrfach-Straftäter immer noch Asylanträge stellen und während des Verfahrens vom Steuerzahler alimentiert werden.
Alles das erfuhr man im ZDF und den anderen Öffentlich-Rechtlichen nicht. Ob diese unschönen Aspekte der Zuwanderung in Zukunft vielleicht behandelt werden? Schön wäre es. Und vielleicht kommt dann wieder die zeit, in der wir die Nachrichten anschalten ohne “Unsre Lügenpresse” zu murmeln.
Mit freundlichem Gruss
Rudolf Petersen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s